Internationale Koordination
Anthroposophische Medizin
Freie Hochschule für Geisteswissenschaft
Medizinische Sektion am Goetheanum

Internationale Koordination Körpertherapien

Was ist der Auftrag der Koordination Anthroposophische Körpertherapie? 

Die Koordination Anthroposophische Körpertherapie unterstützt und fördert die internationale Zusammenarbeit aller Körpertherapeutinnen und Körpertherapeuten, die auf anthroposophischer Grundlage arbeiten. Die Koordination vernetzt auf Verbandsebene u. a. die International Association for Anthroposophic Body Therapies (IAABT) und die International Federation of Anthroposophic Therapies (IFAT). Sie ist ebenso zuständig für das IKAM-Akkreditierungsverfahren im Bereich Körpertherapie, wozu Individualzertifizierungen, Akkreditierungen von Schulungen und Anerkennung von körpertherapeutischen Methoden zählen. Weiterhin werden Schulungen und Fachtagungen organisiert und regelmäßige Online-Austauschforen durchgeführt. Die Koordination verfolgt das Ziel, wirksame, innovative und nachhaltige Konzepte für die Zusammenarbeit der Körpertherapeutinnen und -therapeuten zu erarbeiten und unterstützend für einzelne Kolleginnen und Kollegen tätig zu sein. Ebenfalls ist sie bestrebt, mit ihren Aktivitäten auf die Anforderungen der Körpertherapeutinnen und -therapeuten weltweit einzugehen. 

Wie ist die Koordination organisiert? 

Als internationale Koordinatorin für Körpertherapie initiiert Elma Pressel einen Großteil der Aktivitäten. Sie wird von der Co- Koordinatorin Gudrun Rehberg unterstützt. Beide sind im Vorstand der International Association Anthroposophic Body Therapies (IAABT),  Elma Pressel zusätzlich im Vorstand der International Federation of Anthroposophic Therapies (IFAT). Auf den Sitzungen der IAABT und der IFAT werden die Berichte aus der Koordinationsarbeit diskutiert und bei Bedarf Arbeitsgruppen für einzelne Projekte gebildet. In den IKAM-Konferenzen ist immer mindestens eine Koordinatorin anwesend. 

Was leistet die Koordination Körpertherapie? 

Die Koordination steht vor der besonderen Aufgabe, gleichzeitig für unterschiedliche Berufsgruppen, Methoden und Verfahrensweisen tätig zu sein: Physiotherapie, klassische Massage und Ergotherapie sowie andere körpertherapeutische Berufsgruppen. In der Anthroposophischen Medizin besteht eine Vielfalt an Methoden und Verfahrensweisen aus den Bereichen therapeutische Berührung, Bewegungstherapie und Balneotherapie. 

Die Koordinatorinnen treffen sich wöchentlich online sowie im Rahmen der Internationalen Jahreskonferenz der Medizinischen Sektion im September und vor der Klausur aller IKAM-Koordinatorinnen und -Koordinatoren im Januar eines jeden Jahres in Präsenz. 

Zu den Aufgaben der Koordination gehört auch die Organisation von Fachtagungen für Körpertherapie und einer Perspektivkonferenz, die alle zwei Jahre im Wechsel stattfinden.  

Zudem fördert die Koordination die hohen Qualitätsstandards in der Aus- und Weiterbildung und stellt die Unterlagen für die Akkreditierungsprozesse zur Verfügung, die jährlich evaluiert werden. 

Als Geschäftsstelle ist die Koordination für die Akkreditierungen in der Körpertherapie zuständig, sie organisiert die Kommunikation der Körpertherapeutinnen und -therapeuten untereinander und fördert einen kritischen Dialog innerhalb der Methoden der Anthroposophischen Medizin.