IKAM Arbeitsfelder Therapien

Internationale Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie
Einmal jährlich kommen die gewählten Landesvertreterinnen und -vertreter zu einer Klausurtagung zusammen. Eines der diesmal im Mittelpunkt stehenden Themen war die „UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen“, die hinsichtlich ihrer grossen Chancen für Menschen mit Behinderung bearbeitet wurde.

Insbesondere ging es auch um die Frage, welche Entwicklungsprozesse für die Einrichtungen und Angebote der anthroposophischen Heilpädagogik und Sozialtherapie hinsichtlich der Bereiche Lebensgestaltung, Bildung, Arbeit und Inklusionspädagogik daraus zu formulieren seien. Eine weitere Thematik – mit der ersten zusammenhängend – betraf die Frage nach den gemeinsamen Wurzeln und möglichen gemeinsamen Entwicklungsprozessen von Waldorfpädagogik und anthroposophischer Heilpädagogik. Von den aus den Ländern mitgebrachten Fragen wurden insbesondere folgende Motive vertieft: spirituelle Qualität in den Einrichtungen; Kommunikation der Einrichtung als „Membran“ zwischen Gesellschaft und Mensch mit Behinderung; wie wird sich die Gemeinschaftsbildung von Menschen mit und ohne Behinderung in Zukunft gestalten?

Hochschularbeit
Die regelmässigen Angebote einer Hochschularbeit für Menschen im Berufsfeld Heilpädagogik und Sozialtherapie aus der Verbindung von methodologischen Aspekten des Heilpädagogischen Kurses von Rudolf Steiner werden gestaltet, die den Bereich des Esoterischen und den mantrischen Inhalten der Ersten Klasse der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft umfassen. Diese Arbeit soll einen Forschungs- und Entwicklungsbeitrag zur Berufsesoterik der Heilpädagogik und Sozialtherapie darstellen.

Ausbildung
„Lernen lehren – Lehren lernen“ war das Thema der diesjährigen internationalen Ausbildungstagung für Heilpädagogik und Sozialtherapie. Am Schwerpunkt des menschenkundlichen Unterrichts wurden neue Wege der Methodik und Didaktik ausgetauscht und diskutiert. Da in den letzten Jahren viele Veränderungen, ja Umbrüche im Bereich Ausbildung zu beobachten waren, hat der Internationale Ausbildungskreis beschlossen, das Ausbildungshandbuch, das die inhaltliche Grundlage der internationalen Zusammenarbeit darstellt, im kommenden Jahr zu revidieren und damit einen weiteren konsensuellen Prozess eingeleitet, auf dem die Zusammenarbeit des Netzwerks beruht. Mehr zur Ausbildung Heilpädagogik

Arbeitskreise der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie
Neben den Plenartagungen finden regelmässige Zusammenkünfte der Arbeitsgruppen statt: ECCE (Europäische Kooperation), Ausbildungskreis und Ausbildungsrat, Sozialtherapeutische Arbeitsgruppe, Ärzte in Heilpädagogik und Sozialtherapie und Wissenschaftskreis.

Fonds für Heilpädagogik und Sozialtherapie
Die Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie wird wirtschaftlich von den Landesverbänden und Einrichtungen in mehr als 40 Ländern getragen. Ihr Rechtsträger ist der Verein „Fonds für Heilpädagogik und Sozialtherapie“. Der aktuelle Jahresbericht 2012 mit Jahresrechnung kann auf www.khsdornach.org gelesen werden. Tagung 2014: Heilpädagogik / Sozialtherapie

Die Arbeit der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie gestaltet sich anhand ihrer «Leitmotive und Arbeitsweise», die ebenfalls auf der Internet-Seite www.khsdornach.org gelesen werden können.

Kontakt und Koordination

Dr. phil. Jan Göschel
E-mail: khs@khsdornach.org
www.khsdornach.org
 
« zurück
 
Aktuelles