Internationale Koordination der Anthroposophisch-Medizinischen Bewegung / Das IKAM-Kollegium

IKAM Kollegium im Goetheanum

Die anthroposophisch-medizinische Bewegung ist ein Netzwerk eigenständiger Institutionen und Fachbereiche auf dem Gebiet der Anthroposophischen Medizin. Dieses wird von einem international tätigen Kollegium koordiniert, der Internationalen Koordination Anthroposophische Medizin / IKAM

Unsere Aufgaben:
Beratung über Zustand und Entwicklungsbedarf der anthroposophisch-medizinischen Bewegung weltweit.

Planung, Durchführung, bzw. Begleitung und Unterstützung notwendiger Initiativen für die Weiterentwicklung der Anthroposophischen Medizin.

Die Moderation von Initiativen und Aktionsgruppen zu bestimmten Arbeitsgebieten zum Beispiel Öffentlichkeitsarbeit, Strategiefragen, Leitlinienarbeit und Ausbildungsförderarbeit u.a. übernimmt der jeweilige Initiativnehmer oder Mandatsträger.

Die Moderation der Gesamtkonferenz obliegt der Leitung der Medizinischen Sektion am Goetheanum bzw. einer von ihr damit betrauten Persönlichkeit.

Legitimierung:
Jeder Mitarbeiter von IKAM verfügt über die Entscheidungsbefugnisse, die ihm Kraft seiner Aufgabenstellung in der anthroposophisch-medizinischen Bewegung zum Beispiel als Vorstand einer Organisation zukommen. mehr

Kommunikation:
Neben der aufgabenbezogenen täglichen Korrespondenz erscheinen alle zwei Monate die IKAM-News mit aktuellen Nachrichten aus den einzelnen Bereichen und Initiativen. Das Wesentliche daraus wird im Rundbrief der Medizinischen Sektion am Goetheanum für die Mitarbeiter der anthroposophisch-medizinischen Bewegung publiziert und unterstützt die Bildung eines gemeinsamen Bewusstseins und der damit verbundenen Mitverantwortung innerhalb der weltweiten Arbeitsgemeinschaft.
 
« zurück
 
Aktuelles