Internationale Koordination
Anthroposophische Medizin
Freie Hochschule für Geisteswissenschaft
Medizinische Sektion am Goetheanum

Ausbildung und Weiterbildung

Die Fachbereiche der Anthroposophischen Medizin verfügen über ein breites Angebot von regionalen und internationalen Weiterbildungsprogrammen. Anthroposophische Ärzt*innen, Pflegefachkräfte und Pharmazeut*innen durchlaufen eine volle Fachausbildung und ergänzen diese durch eine Weiterbildung in Anthroposophischer Medizin. Entsprechende Regelungen gelten auch für Körpertherapeut*innen, Kunsttherapeut*innen und die therapeutische Eurythmie. Im Bereich der Heilpädagogik und Sozialtherapie bestehen auch grundständige, staatlich anerkannte Aus- und Weiterbildungen.

Im Einzelnen existieren Aus- und Weiterbildungsprogramme für Anthroposophische Medizin, Pharmazie, Krankenpflege, Heilpädagogik und Sozialtherapie, Eurythmietherapie/Heileurythmie, Kunsttherapie, Physiotherapie, Rhythmische Massage nach Dr. med. Ita Wegman, Massage nach Dr. med. Simeon Pressel sowie Kunsttherapie in den Fachbereichen Gesang, Instrumentalmusik, Zeichnen, Malen, Plastizieren, Sprache, Drama u.a. Es handelt sich dabei zu meist um Zusatzqualifikationen, die mit einem nationalen oder internationalen Zertifikat abgeschlossen werden können.

Über Aus- und Weiterbildungsangebote in Deutschland informieren das Bildungsnetzwerk Anthroposophische Medizin des Dachverbands Anthroposophische Medizin in Deutschland/DAMiD und die Homepage der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland/GAÄD.

Ausbildung International: Internationale Aus- und Weiterbildung zum Anthroposophischen Arzt/IPMT