Medsektion Geotheanum - Home
  • Yes, we keep an eye on the current situation and invite everyone to a substantial preparation!
  • online and paper-based registration is available - online und papier-basierte Anmeldung ist möglich
  • Ja, wir beobachten die aktuelle Situation und laden Sie/Euch zur inhaltlichen Vorbereitung ein!
  • Inhaltliche Vorbereitung möglich! - Content preparation possible!

Festakt 100 Jahre Anthroposophische Medizin

Festakt 100 Jahre Anthroposophische Medizin

Am Mittwoch werden wir in einem würdigen Festakt das hundertjährige Jubiläum der Anthroposophischen Medizin feiern. Zu den Festrednern gehören Prof. Dr. Giovanni Maio, Prof. Dr. Peter Selg, Dr. Michaela Glöckler, Dr. Matthias Girke und Georg Soldner. Zudem erwarten uns künstlerische Beiträge, ein Totengedenken sowie ein Terrassenfest mit Möglichkeit zur Begegnung, insbesondere auch mit den Vertretern der Internationalen Koordination Anthroposophische Medizin (IKAM). Der Festakt kann mit allen Konferenzkarten (ganze Woche, 1. Teil und 2. Teil) besucht werden.

Am Abend wird der zweite Teil der Konferenzwoche mit der 9. Symphonie in d-Moll (op. 125) von Ludwig van Beethoven durch das Neue Orchester Basel mit Chor feierlich eröffnet.

Zukunftsforum – Perspektiven aus Ost, West, Nord, Süd

Die Konferenz endet am Sonntag, 20. September 2020, mit einem Forum zur Zukunft der Anthroposophischen Medizin in den nächsten 100 Jahren. Vier Frauen – Merja Riijärvi (Finnland), Dr. Iracema Benevides (Brasilien), Dr. Moon Maglana (Philippinen) und Janice Balaskas (USA) – erzählen von ihren Perspektiven, Hoffnungen und Wünschen für die Zukunft der anthroposophisch-medizinischen Bewegung. Die Grundsteinmeditation, vollzogen vom Goetheanum-Bühnen-Ensemble, wird die Weltkonferenz im Anschluss würdig beschließen.

Zurück zum Hintergrund

Ausstellungen, Kunst und Rahmenprogramm mit Beteiligungsmöglichkeit

Ausstellungen

- Posterausstellung zu Forschung und Studien in der Anthroposophischen Medizin

Bei der Weltkonferenz können Poster zu aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten der Anthroposophischen Medizin und damit allen pflegerischen und therapeutischen Berufen ausgestellt werden. Wir bitten interessierte Forschungsinstitute, Studien oder aber auch eine Übersicht der Forschungsschwerpunkte des Instituts als Poster aufzubereiten. Für eine Postereinreichung bitte das Abstract an science@crossingbridges.care schicken. In der zweiten Wochenhälfte finden in der Pause von 16:00–16:45 Uhr optionale Posterpräsentationen statt. Wir bitten die Aussteller, zu dieser Zeit bei ihrem Poster zu sein, um auf Fragen antworten zu können.

- Posterausstellung zu weltweiten Initiativen in der Anthroposophischen Medizin

Im »World Space« am Sonntag möchten wir einen Überblick über global relevante Initiativen, Projekte und Petitionen der Anthroposophischen Medizin geben. Zusätzlich können junge Initiativen ihr Projekt mit einem Poster ausstellen. Für eine Postereinreichung bitten wir, eine Zusammenfassung an initiative@crossingbridges.care zu schicken. In der ersten Wochenhälfte finden in der Pause von 16:00–16:45 Uhr optionale Posterpräsentationen statt. Wir bitten die verantwortlichen Menschen, zu dieser Zeit bei ihrem Poster zu sein, um auf Fragen antworten zu können.

- Kunstausstellung zur Konferenz

Von der Heilkunst über die Kunsttherapie bis hin zur bildenden Kunst – auch diese Brücke möchten wir schlagen. Kunst wirkt auf den Menschen, kann heilsam und aber auch krankmachend wirken. Die Brücke zwischen Medizin und Kunst soll auf der Konferenz in Form einer Ausstellung sichtbar werden, die im Goetheanum besucht werden kann und zu der Führungen stattfinden. Die Ausstellung gliedert sich in zwei Teile. Der erste richtet den Blick in die Vergangenheit, auf das Gewordene: 100 Jahre Anthroposophische Medizin, historische Dokumente, Bildmaterial und Objekte. Der zweite Teil wird thematisch den Weg der Konferenz mitvollziehen. Es wird das jeweilige Tagesthema – in Anlehnung an die »Brückevorträge« – sichtbar werden und den Blick von der Gegenwart hin zur Zukunft lenken.

Zurück zu Weitere Informationen

Kunst und Rahmenprogramm

- Wissenschaftskongress zur Integrativen Medizin am Universitätsspital Basel

Vor Beginn der Weltkonferenz, am Samstag, 12. September 2020, findet ab 09:30 Uhr am Universitätsspital Basel ein Wissenschaftskongress zum Thema Integrative Medizin statt. Dieser wird vom Universitätsspital und der Klinik Arlesheim gemeinsam veranstaltet und im Ehrenpatronat mit beiden Verwaltungsratspräsidenten und Ärzt-lichen Leitern verantwortet. Der Kongress wird auf Deutsch und Englisch stattfinden. Nähere Informationen zu Programm, Referenten und Anmeldung dieser optionalen Veranstaltung folgen in Kürze.

- Open Stage – Kulturelle Vielfalt

Der letzte Abend unserer Konferenz wird gemeinsam als Open Stage gestaltet: Alle Teilnehmer sind herzlich eingeladen – einzeln oder gemeinsam –, einen künstlerischen Beitrag aufzuführen! Dieser Beitrag kann spon-tan auf der Konferenz einstudiert oder schon vorab vorbereitet werden. Er kann den kulturellen Reichtum eines Landes zeigen, Situationen auf der Konferenz aufgreifen, den Konferenzinhalt künstlerisch vertiefen oder andere Teilnehmer zum Mitlachen animieren – Besinnliches und Humorvolles ist willkommen! Beiträge können an openstage@crossingbridges.care eingeschickt werden und sind auf maximal fünf Minuten zu beschränken. Je nach Anzahl der Anmeldungen hält sich das Vorbereitungsteam vor, aus den Bewerbungen auszuwählen.

Zurück zu Weitere Informationen

- Ita Wegman Campus Tour

Nach Abschluss der Weltkonferenz findet eine optionale Führung am Ita Wegman Campus statt. Der Ita Wegman Campus ist ein Zusammenschluss von Institutionen und Einrichtungen, welche im Umkreis des Goetheanums auf Grundlage des medizinisch-therapeutischen Impulses arbeiten. Bei dieser Führung können damit etwa die Klinik Arlesheim, der Sonnenhof, das Ita Wegman Archiv und andere Einrichtungen kennengelernt werden. Wer Interesse an einer solchen Führung hat, kann dies bei der Anmeldung.

Zurück zum Hintergrund
Zurück zu Weitere Informationen